Die Bibliothek von unten und das Archiv der Sozialen Bewegungen / Wien verstehen sich als Informations- und Dokumentationseinrichtungen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, emanzipatorischen Inhalte, Aktivitäten, Diskussionen, Medien zu sammeln, zu erschließen und zur Verfügung zu stellen.

Als autonomes, selbstverwaltetes Projekt ist die Bibliothek von unten Teil der linksradikalen Bewegung. Trotzdem sind wir keine "Szene-Bibliothek" sondern stehen für alle offen, die sich für linke soziale Bewegungen in Geschichte und Gegenwart interessieren.

Unser Bestand umfasst ca. 4000 Bücher und elektronische Dokumente (Datenbanken, Onlinedokumente). Die aktuellen Schwerpunkte behandeln die Themen Anarchismus, soziale Bewegungen, Antirassismus, Feminismus, Nationalsozialismus und Widerstand, Queer Theorie und Neue Rechte.

Die Medien sind in einem öffentlich zugänglichen Katalog verzeichnet und mit einem eigenen Thesaurus suchbar gemacht.

Die Bibliothek von unten hat Mi. und Fr. von 17 ?20 Uhr geöffnet, Mittwochs finden im Anschluss an die Bibliotheksöffnungszeiten regelmäßig Informations- und Diskussionsveranstaltungen im Rahmen des que[e]r statt. Während der Öffnungszeiten kann der gesamte Raum zum Arbeiten, Recherchieren und Schmökern genutzt werden. Darüber hinaus gibt es W-LAN, Kaffee und bei Bedarf Beratung und Rechercheunterstützung.

Die Bibliothek von unten befindet sich in den Räumlichkeiten der w23. Wir alle begreifen uns als emanzipatorisch und feministisch. Das bedeutet, wir tolerieren keine sexistischen, rassistischen, antisemitischen, homophoben ?Äußerungen und Verhaltensweisen. Wer sich daran nicht hält, fliegt raus.

Wir bedauern, dass die w23 nicht barrierefrei benutzbar ist. Bitte wende dich gegebenenfalls per e-mail an uns und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Wenn du an bibliothekarischer Arbeit interessiert bist, Buchwünsche oder andere Vorschläge zur Gestaltung des politischen Projekts Bibliothek von unten hast, komm vorbei oder schreib uns eine E-Mail.

 

 

 

 

 

Mordecai J. Elazary and Robert H. Finkelstein, former principals of rolex replica. and seasoned real estate professionals with over 20 years experience, will spearhead The Lawrence Group LLC's midtown location. The two excl0 Fifth Avenue. Over the years, they have successfully rolex replica lease transactions with Walt Disney Company, Grey Advertising, Giorgio Armani Corporation, The Gap, The Limited, Patricof Company, Charles Schwab Co., The Bank of New York, Fendi Stores Inc., Felissimo, The Association of the Bar of the City of rolex replica and the Committee to Protect Journalists. Mr. Elazary and Mr. Finkelstein have also represented numerous law firms and other major corporations. Gene Meer, senior director of Retail Services, Beth Rusoff and June K. Viverito, directors in the Leasing Department, are among the other prominent brokers at The rolex replica. Strategic Alliance Between Fendi PARIS--(BUSINESS WIRE)--Oct. 12, 1999-- LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton (NASDAQ: LVMHY), the world's leading luxury products group, today announced that the Fendi family, Prada and LVMH have signed an agreement whereby the Fendi family has agreed to transfer 51% of the group's capital to a new joint venture company, equally owned by LVMH and Prada Holding BV. Following this operation, concluded with the assistance of Goldman Sachs, the Fendi family will retain a significant stake in the business they founded and will continue to fulfill important roles within the Group, with members of the family swiss replica watches as President, General Manager, heads of Product Development, Style and Communications. Fendi, Prada and LVMH are delighted to be able to count on the valuable future involvement of Karl Lagerfeld, who has been instrumental in the success of the Fendi brand over the last 30 years.

Logo
Aktuelles Katalog Bücher eMedia Termine Kontakt Links Archiv
Bibliothek von unten

 read    -     resist     -    rebel     -    revolt

Image Carousel jQuery by WOWSlider.com v1.7
neue Bücher
Katalog